Neuartiger Filterscanner zur vollständig rückverfolgbaren 100% Qualitätskontrolle bei der Herstellung von HEPA und ULPA Filtern

Topas Prüfstände für Filter und Abscheider haben sich seit vielen Jahren weltweit bewährt. Sie entsprechen den aktuellen Normen und werden kundenspezifisch ausgeführt. Mit dem neuen Automatischen Filter-Scanner AFS 150 sind Filterprüfungen entsprechend den hohen Anforderungen zum Prüfen von HEPA- und ULPA-Filtern nach EN 1822-4 möglich. Derartige Hochleistungsfilter werden zur Realisierung von Reinraumbedingungen sowohl im Labor als auch im Produktionsumfeld eingesetzt und finden beispielsweise im Gesundheitswesen, in der Mikroelektronik, der Kerntechnik, der pharmazeutischen Industrie und der Lebensmittelindustrie Anwendung. Für diese Beispiele sind das Erreichen der geforderten Reinraumklasse und damit die Einhaltung der nominalen Filterklasse der eingesetzten Luftfilter von entscheidender Bedeutung. Defekte oder ineffiziente Filter können verminderte Produktqualitäten oder erhebliche gesundheitliche bzw. sicherheitstechnische Probleme zur Folge haben. Aus diesem Grund werden stetig wachsende Ansprüche an die Filterhersteller bezüglich einer umfassenden und rückverfolgbaren Qualitätskontrolle gestellt.

Um diesen wachsenden Anforderungen gerecht werden zu können, bietet Topas eine neuartige Filterprüfeinrichtung an. HEPA und ULPA Filter lassen sich damit bezüglich Differenzdruckverhalten und Abscheidegrad charakterisieren. Anhand des realisierten Scanverfahrens wird die komplette Filterfläche nach potentiellen Lecks untersucht. Anschließend wird an diesen Leckstellen der minimale lokale Abscheidegrad mit feststehender Sonde bestimmt. Zusätzlich wird der integrale Abscheidegrad des gesamten Filterquerschnitts ermittelt. Anhand dieser beiden Kennwerte erfolgt dann die Einordnung der erreichten Filterklasse nach EN 1822-1.

Die vorgestellte Filterprüfeinrichtung wird in drei unterschiedlichen Grundvarianten angeboten.

• Der Universalfilterhalter bietet die größte Flexibilität für alle Filterabmessungen. Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal ist die sehr schnelle, stufenlose Umrüstung auf andere Filtergrößen im Bereich von 305 x 305 x 30 mm bis 1830 x 1220 x 300 mm (B x H x T).

• Der Adapterfilterhalter besteht aus einer Prüfkammer, in welcher der Filter gegen eine Adapterplatte gespannt wird. Beim Umrüsten auf eine andere Prüflingsgröße muss nur die Adapterplatte gewechselt werden. Die Handhabung großer Filter wird erleichtert, indem sich der Prüfling bequem auf Rollen in die Prüfkammer schieben lässt.

• Der manuelle Filterscanner kann in vorhandene Leckprüfanlagen integriert werden . Die Probenahmesonde wird von Hand über den gesamten Filter oder die zu prüfenden Abschnitte bewegt.

Bei allen drei Varianten erfolgt die Filterprüfung mit einem polydispersen Tröpfchen­aerosol, welches von einem Atomizer Aerosol Generator (Serie ATM) erzeugt wird. Die generierten Aerosolpartikel liegen im Bereich des Abscheidegradminimums des zu prüfenden Filters, der so genannten Most Penetrating Particle Size (MPPS). Für die Abscheidegradbestimmung werden die Partikelanzahlkonzentrationen anströmseitig und abströmseitig mit einem Partikelzähler gemessen.

Die vom Topas entwickelte Prüfstandssoftware dient der Steuerung der einzelnen Prozessabläufe. Dazu wird die im Prüfstand implementierte Gerätetechnik zentral angesteuert. Das Abscannen des Filterquerschnittes mittels abströmseitiger Probenahme­sonde sowie die Erfassung der zugehörigen x-y Koordinaten ist vollautomatisiert. Die in der Norm EN 1822-4 geforderten Filterleistungsdaten werden umfassend dokumentiert anschaulich grafisch dargestellt. Am Ende jeder Messung wird die zugehörige Messdatei abgespeichert, und es kann ein Protokollausdruck mit Angabe der detektierten Lecks sowie des minimalen lokalen Abscheidegrades und des integralen Abscheidegrades erzeugt werden.

Durch die eindeutige Zuordnung zum geprüften Filter ist damit eine dokumentierbare und rückverfolgbare Qualitätskontrolle bei der Herstellung von HEPA- und ULPA-Filtern möglich.


Printed on 2017-12-14